Rezept: Grissini selbst gemacht

Mit unserem Rezept können Sie Grissini daheim selbst backen. Schmeckt garantiert wie beim Lieblingsitaliener

von Elke Schurr, aktualisiert am 09.11.2012

Selbst gedreht schmeckt am besten: Grissini zubereiten macht jede Menge Spaß

W&B/Tanja & Harry Bischof

Wer gerne italienische Restaurants besucht, der kennt sie garantiert: Sie stecken in schmalen, langen Tüten, sind dünn und mürbe, mal einfach im Geschmack, mal mit Rosmarin oder Sesam gewürzt. Grissini sind eine Art Ersatzbrot in Stäbchenform. Ideal zu Parmaschinken, Oliven, Parmesankäse oder sauer eingelegtem Gemüse. Doch Grissini wachsen nicht in Tüten – sie lassen sich sehr unkompliziert auch im eigenen Backofen herstellen. Und keine Sorge: Je unregelmäßiger die Stangen, desto eher wird Ihren Gästen klar, dass sie auf etwas ganz Besonderem knabbern.

Zutaten (für 40 Stück):

400 g Mehl (möglichst Type 550, sonst 405)
1 TL Salz
1 Würfel frische Hefe (ca. 40 g)
etwas Zucker
250 ml lauwarmes Wasser
5 EL Olivenöl

Nach Bedarf:
Salzkörner
Rosmarin
Sesam
Kümmel oder Mohn zum Bestreuen

Zubereitungszeit:
30 min

Ruhezeit:
insgesamt 1,5 Std

Schwierigkeitsgrad:
mittel


Zubereitung:

  • Mehl und Salz in einer großen Schüssel vermischen. In der Mitte eine Mulde formen.
  • Nun die Hefe hineinbröckeln, mit dem lauwarmem Wasser und dem Zucker verrühren.
  • Die Schüssel mit Küchentuch bedecken und den Vorteig bei Raumtemperatur etwa 20 Minuten gehen lassen.
  • Wenn das Teigvolumen sich etwa verdoppelt hat, den Teig mit dem Öl und dem gesamten Mehl zu einem glatten Teig verkneten.
  • So lange kneten, bis er nicht mehr klebt und sich leicht vom Schüsselrand löst.
  • Zugedeckt ungefähr eine Stunde gehen lassen. Achten Sie darauf, dass die Raumtemperatur möglichst gleich bleibt.
  • Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 1,5 cm dick ausrollen.
  • In der Mitte teilen und die Hälften jeweils in 10 cm lange und 2 cm breite Streifen schneiden.
  • Rollen Sie anschließend die Streifen zu runden Stangen von 25 bis 30 cm Länge aus.
  • Sie können auch die Teigstreifen an ihren beiden Enden mit Daumen und Zeigefinger fassen und in der Luft in die Länge ziehen oder drehen – der Teig wird dann in der Mitte etwas dünner.
  • Inzwischen den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Grissini auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zugedeckt noch einmal 10 Minuten gehen lassen.
  • Nun die Teigstangen mit Wasser oder Öl bestreichen.
  • Wer mag, kann sie mit Gewürzen wie Salz, Kümmel, Rosmarin oder Samen wie Sesam oder Mohn bestreuen.
  • Bei 200 Grad etwa 15 bis 20 Minuten auf der mittleren Schiene goldgelb backen.

Tipps & Tricks

  • Je dicker die Stangen, desto eher kann es passieren, dass sie nicht vollständig mürbe werden
  • Deshalb ruhig noch mehr in die Länge ziehen – dann werden sie dünner.
  • Wer dem Teig mehr Geschmack geben will, kann Rosmarinnadeln sehr fein schneiden und gleich mit in den Teig mischen.


ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Seniorin am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Spargel: Grün oder weiß?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages