Rübensorten vorgestellt

Mohrrüben, Pastinaken, Schwarzwurzeln,Topinambur: Rübe ist nicht gleich Rübe. Wissenswertes zu verschiedenen Sorten

von Elke Schurr, aktualisiert am 04.03.2016

In der Küche vielseitig einsetzbar: Rüben

Plainpicture/Larissa Veronesi

Schüchtern verbergen sie sich unter der Erdoberfläche. Dabei haben Rote Bete, Topinambur und andere Rübensorten keinen Grund, sich zu verstecken. Sie punkten nicht nur mit Nährstoffreichtum und Kalorienarmut, auch in der Küche präsentieren sie sich überaus vielfältig. In der Bildergalerie sehen Sie, bei welchen Rüben es sich besonders lohnt, sie ans Tageslicht zu zaubern.


Rüben im Überblick

  • Pastinake
    Stockfood Munich GmbH/Ulrike Koeb

    Pastinake

    Kartoffel und Möhre hatten sie als Grundnahrungsmittel verdrängt, heute ist die "Germanenwurzel" wieder zu haben. Sie schmeckt würzig süß – lecker als Salat, Suppe, Püree oder aus dem Ofen.

    1/7

  • Topinambur
    Stockfood Munich GmbH/Alain Caste

    Topinambur

    Die süßliche Knolle speichert ihre Energie als Inulin, das im Dickdarm zu Fruchtzucker abgebaut wird. Wer den nicht verträgt: Finger weg von Topinambur.

    2/7

  • Mohrrüben
    Stockfood Munich GmbH/Bernhard Winkelmann

    Mohrrüben

    Weiß, gelb und lila sind die neuen (alten) Sorten mit dem intensiven Geschmack. Das gesunde Lila wird beim Garen leider abgegeben. Asiatisch wie mediterran ein Genuss.

    3/7

  • Teltower Rübchen
    Stockfood Munich GmbH/Maximilian Stock Ltd

    Teltower Rübchen

    Schon Goethe schätzte sie. Als besonders erhaltenswert wurde die fein-nussige Mini-Rübe in die "Arche des Geschmacks" aufgenommen und ist heute weit über Teltow hinaus zu haben.

    4/7

  • Petersilienwurzeln
    Stockfood Munich GmbH/Foodcollection

    Petersilienwurzel

    Als Teil des Suppengrüns würzt sie Eintopf und Braten. Pur schmeckt sie aus der Pfanne, vom Blech oder püriert, aber auch geraspelt im Salat. Ihr Aroma ist deutlich intensiver als das der Blattpetersilie!

    5/7

  • Steckrüben
    W&B/Fotolia

    Steckrüben

    Die kleinsten sind die feinsten. Ohnehin schmecken die neuen Sorten milder, süßer und weniger erdig. Beim Würzen experimentieren! Und nur kurz garen, sonst kommt der Kohlgeschmack durch.

    6/7

  • Schwarzwurzel
    W&B/Fotolia

    Schwarzwurzeln

    Zubereitet nehmen es die unansehnlichen Wurzeln mit Spargel und Artischocken auf, manche schmecken sogar Austern heraus. Lecker gebraten, im Eintopf oder gratiniert. Beim Schälen Handschuhe tragen!

    7/7


Bildnachweis: Stockfood Munich GmbH/Maximilian Stock Ltd, Plainpicture/Larissa Veronesi, W&B/Fotolia, Stockfood Munich GmbH/Alain Caste, Stockfood Munich GmbH/Ulrike Koeb, Stockfood Munich GmbH/Foodcollection, Stockfood Munich GmbH/Bernhard Winkelmann

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Seniorin am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Sollten über 70-Jährige ihre Fahrtauglichkeit überprüfen lassen müssen?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages