Anmelden | Registrieren
Drucken

Typische Ursachen von Schulterschmerzen

Woran liegt es, wenn die Schulter schmerzt? Ein Überblick über die wichtigsten Krankheiten, die Schulterbeschwerden verursachen


Schmerzhafte Enge: Schwillt Gewebe an, kann es Sehnen oder den Schleimbeutel im Schultergelenk einquetschen

Chronische Enge

Das spüren Sie: Man kann den Arm seitlich abspreizen, verspürt aber ab einem Winkel von 60 bis 120 Grad Schmerzen. Typisch ist ein heftiger Nachtschmerz.

Das steckt dahinter: Auslöser kann eine entzündungsbedingte Schwellung sein – verursacht durch eine jahrelange Fehl- oder (plötzliche) Überbelastung der Schulterregion. Durch das Anschwellen von Gewebe wird der Raum zwischen Schulterdach und Gelenkkopf so eng, dass die darin liegenden Strukturen, etwa Sehnen oder der Schleimbeutel, eingequetscht werden.

Das kann helfen: Die Entzündung lindern und die Ursache, zum Beispiel ein starkes muskuläres Ungleichgewicht, behandeln. Vielen helfen schon nicht-operative Maßnahmen: entzündungshemmende Schmerzmittel, Kälte- und Ultraschallbehandlungen sowie gezielte Übungen beim Physiotherapeuten.



Bruch des Oberarmknochens

Bruch des Oberarmkopfes

Das spüren Sie: Unerträgliche Schmerzen nach einem Sturz auf die Schulter oder den ausgestreckten Arm.

Das steckt dahinter: Möglicherweise ein Bruch des Oberarmkopfs. Frauen mit Osteoporose sind besonders gefährdet.

Das kann helfen: Ein glatter Bruch muss meist nicht operiert werden. Betroffene bekommen für mehrere Wochen einen Schlauchverband – sie sind in dieser Zeit jedoch stark eingeschränkt. Ist der Knochen an mehreren Stellen gebrochen und/oder verschoben, muss in der Regel operiert werden. Welches Verfahren das richtige ist, entscheidet der Arzt. Ist der Knochen porös oder zertrümmert, macht es manchmal Sinn, den Oberarmkopf durch eine Endoprothese zu ersetzen. In allen drei Fällen ist eine begleitende Physiotherapie wichtig: Sie kräftigt schwache Muskeln und verbessert die Beweglichkeit, die sich durch das Ruhigstellen massiv verschlechtert.



Knorpelschäden in der Schulter bewirken vor allem morgens Schulterschmerzen

Arthrose des Schultergelenks

Das spüren Sie: Die Schulter schmerzt vor allem morgens und nach längerer Belastung.

Das steckt dahinter: Vielleicht eine Arthrose, durch die der Gelenkknorpel des Oberarmkopfs verschleißt. Ursache können frühere Verletzungen oder eine jahrelange Fehlbelastung sein. Auch Veranlagung oder Vorerkrankungen wie Rheuma spielen eine Rolle.

Das kann helfen: Kälteanwendungen dämmen die Entzündung ein. Bei starken Schmerzen kann der Arzt ein entzündungshemmendes Medikament spritzen; auch Schmerzmittel helfen. Der Physiotherapeut versucht, das Spiel zwischen Bändern, Sehnen und Muskeln sowie die Gelenkbeweglichkeit zu verbessern. Betroffene können vieles selbst tun: die Schultern bewegen, aber nicht belasten und die Muskeln stärken. Helfen diese Maßnahmen nicht, kommen unterschiedliche operative Eingriffe infrage – bei starker Arthrose raten Ärzte manchmal zu einem künstlichen Gelenk.



Lagert sich Kalk in der Sehne ein, schmerzt die Schulter bei bestimmten Bewegungen

Kalkschulter

Das spüren Sie: Die Schulter schmerzt vor allem bei Überkopf- und Drehbewegungen. Typisch: Schmerzfreie Zeiten wechseln mit heftigen Beschwerden ab.

Das steckt dahinter: Vermutlich eine Kalkschulter, sichtbar im Röntgen- oder Ultraschallbild. Dabei lagert sich durch vorangegangene Entzündungen oder Minitraumata – etwa jahrelanges schweres Heben – Kalk in Sehnenansätze ein, die dadurch schlecht durchblutet werden. Brechen diese Depots auf, lösen sie im umgebenden Gewebe Entzündungen aus.

Das kann helfen: Arzneien dämmen die Entzündung ein. Stoßwellen können Kalkdepots zerstören, der Körper kann diese besser abbauen. Physiotherapeutische Übungen verbessern die Durchblutung und lindern so den Schmerz.




Bildnachweis: W&B/Dr. Ulrike Möhle
  1. 1
  2. 2

Petra Haas / Senioren Ratgeber; 08.09.2011, aktualisiert am 04.09.2013
Bildnachweis: W&B/Dr. Ulrike Möhle

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Auf www.apotheken-umschau.de

Symptom: Chronischer Schulterschmerz, steife Schulter

Chronische Schulterschmerzen bis hin zur steifen Schulter können unter anderem Folge von Entzündungen, Verschleiß oder Verletzungen sein. Mehr zu Ursachen, Therapie »

Heuschnupfen: Macht Ihnen Pollenflug zu schaffen?

Auf www.apotheken-umschau.de

Medikamentencheck

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Arzneien überprüfen »

Sudoku

Lieben Sie es, mit Zahlen zu knobeln? Dann können Sie sich auf unserer Sudoku-Seite so richtig austoben »

Memo-Spiele

Unsere Kartenaufdeck-Spiele, die ähnlich wie das klassische Memory® funktionieren »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages