Konflikte mit der Schwiegermutter lösen

Schwiegermütter stehen oft im Wettstreit mit ihren Schwiegertöchtern. Zwei Experten geben Tipps, wie sich häufige Konfliktsituationen meistern lassen

von Raphaela Birkelbach, aktualisiert am 08.07.2016

Kochen, Enkel, Beruf: Schwiegermütter mischen gern mit

W&B/Gina Müller, Shutterstock, Inc. /All kind of people, Shutterstock, Inc. /racorn

1. Die Schwiegertochter tischt das Essen auf. "Ach, du nimmst Rotkohl aus dem Glas? Ich mache ihn immer selbst. Schmeckt besser!"  

Psychologin Felicitas Heyne rät...

... der Schwiegermutter: Wer in eine Kerbe haut, muss mit den Konsequenzen leben. Deshalb lieber still sein, besonders wenn ich um die Empfindlichkeit meines Gegenübers weiß. Manche Ältere teilt auch aus, weil sie ihr Lebenswerk als Mutter und Hausfrau von der Jüngeren nicht genug gewürdigt sieht. Bissige Sprüche helfen nicht weiter. Lebensentwürfe von Frauen variieren, gerade in der heutigen Zeit. Die souveräne Schwiegermutter wertet nicht, sondern sagt: Du bist okay, ich bin okay. 

... der Schwiegertochter: Ihre Schwiegermutter verhält sich etwas unsensibel, meint es aber nicht böse. Sehen Sie souverän darüber hinweg. Noch besser: Loben Sie sie für ihre Kochkünste. Wer gekränkt reagiert, sollte sich fragen, warum. Mangelt es am Selbstwert? Das kriegt man nur selbst in den Griff.


2. Der Sohn richtet sein Arbeitszimmer neu ein. Seine Mutter rückt mit Möbelprospekten an: "Ich weiß doch, was dir gefällt!"

Mediator Hans-Jürgen Gaugl rät...

... der Schwiegermutter: Sicher genießen Sie das gemeinsame Möbelrücken als Moment der Nähe. Doch akzeptieren Sie, wenn Ihr Sohn sich nach seinen Vorstellungen einrichten und sich in Detailfragen mit seiner Partnerin besprechen will.

... der Schwiegertochter: Gut, wenn Sie es schaffen, die Bemerkung nur als Ausdruck besonderer Verbundenheit zwischen Mutter und Sohn zu sehen und sich zu sagen: Sie hat den Partner zu dem Mann geformt, den ich heute liebe. Kommt diese wertschätzende Haltung von Herzen, spürt das die Schwiegermutter, fühlt sich weniger ausgegrenzt und drängt sich nicht mehr reflexartig in den Mittelpunkt. 

3. Die Schwiegertochter will zurück in den Beruf. "Ich war zu Hause, als meine Kinder aus der Schule kamen."

Hans-Jürgen Gaugl rät...

... der Schwiegermutter: Auch ohne Berufstätigkeit waren Sie enorm gefordert, allen Bedürfnissen in der Familie gerecht zu werden. Daher verlaufen solche Diskussionen oft explosiv. Rabenmutter hier, Heimchen am Herd dort. Doch wenn alle Beteiligten wirklich bereit sind, sich auf den anderen einzulassen, finden sich schnell sachliche Anknüpfungspunkte und Antworten. Wer weiß: Vielleicht unterstützen Sie die junge Familie bei der Kinderbetreuung? Eine Sorge weniger für die Eltern – und eine Bereicherung für Sie. Statt sich zu ärgern, sollten Sie die Zeit mit Ihren Enkeln genießen.

... der Schwiegertochter: Ihrer Schwiegermutter fehlen praktische Erfahrungen, vor welchen Herausforderungen eine beruftstätige Mutter steht. Bleiben Sie offen, hören Sie ihr zu, und stellen Sie Fragen: Wie war das früher bei dir? Was glaubst du, wie ich mir, meiner Familie und dem Beruf gerecht werden kann?


Felicitas Heyne, Psychologin

W&B/Privat

4. Der Urlaub der Familie steht an. Genau jetzt bittet die Schwiegermutter ihren Sohn, beim Tapezieren zu helfen. "Du weißt, ich bitte dich sonst nie um einen Gefallen!"

Felicitas Heyne rät...

... der Schwiegermutter: Mütter werden oft hilfebedürftig, um Kinder an sich zu binden. Mit emotionalen Erpressungen tun Sie sich jedoch keinen Gefallen. Was, wenn Sie wirklich mal Hilfe brauchen, Ihnen aber keiner mehr glaubt? Wohnzimmer und Tapeten laufen ja nicht weg. Und Einsamkeitsgefühle sollte man nicht auf den Schultern der Kinder ablegen, sondern einen Weg finden, allein damit zurechtzukommen.

... der Schwiegertochter: Ihren Partner setzt das Klammern unter enormen Stress, weil er sich aufgerieben fühlt zwischen Ihnen beiden. Wichtig ist, dass er seiner Mutter Grenzen setzt und etwa anbietet, nach dem Urlaub zu helfen. Ist er zu feige, in den Ring zu steigen, sollten Sie über Ihre Ehe nachdenken.   

5. Die Enkelin bekommt von der Oma stets teure Markenkleidung. "Ich mache das gern. Ihr kommt schon so kaum über die Runden."

Felicitas Heyne rät...

... der Schwiegermutter: Der Satz "Ihr kommt schon so kaum über die Runden" geht gar nicht. Woher wissen Sie, wie es finanziell in der Familie aussieht? Bevor Großeltern ihren Enkeln sehr teure Geschenke machen, sollte sie die Eltern fragen. Vielleicht unterlaufen sie damit deren pädagogisches Konzept?

... der Schwiegertochter: Gönnen Sie Ihren Kindern die Geschenke, wenn sie im Rahmen bleiben. Großeltern sollten ihre Enkel verwöhnen dürfen, das ist ihr Privileg. Kinder haben meiner Erfahrung nach damit nie ein Problem, schon Zweijährige können unterscheiden, dass es bei Oma anders läuft als bei den Eltern.


Hns-Jürgen Gaugl, Mediator und Jurist

W&B/Privat

6. Die Schwiegermutter schwärmt ihrer pummeligen Schwiegertochter von der Frau eines Freundes vor. "Seine Frau hat studiert und zieht sich schick an. Aber sie kann das ja auch gut tragen!"

Hans-Jürgen Gaugl rät...

... der Schwiegermutter: Diese Sätze klingen wie  eine Ohrfeige. Entschuldigen Sie sich, wenn Sie echtes Bedauern empfinden. Unehrliche, nur so dahingesagte Worte entfernen die Familienmitglieder noch mehr voneinander und von dem, was sich die allermeisten wünschen: ein friedliches Miteinander.

... der Schwiegertochter: Machen Sie sich bewusst: Ihr Partner liebt Sie so, wie Sie sind. Vielleicht gelingt es Ihnen dann eher, das Ganze mit Humor zu nehmen. Gut ist es auch, offen anzusprechen, wie sehr Sie die Bemerkung verletzt hat. So bleibt kein ungutes Gefühl zurück, das die Atmosphäre vergiftet.

7. Die Schwiegermutter ist zu Besuch und putzt ungefragt. "Du hast so wenig Zeit. Ihr wollt es doch ordentlich haben!"

Felicitas Heyne rät...

... der Schwiegermutter: Geben Sie erst Ratschläge, wenn Sie darum gebeten werden. Fragen Sie lieber: Würde es euch helfen, wenn ich ab und zu im Haushalt anpacke? Selbst wenn der Haushalt Ihrer Schwiegertochter nicht sauber ist, geht Sie das nichts an. Überlegen Sie besser, was Ihr Sohn an seiner Frau schätzt. Vielleicht stimmt das Bild nicht mit Ihrer Vorstellung von der perfekten Schwiegertochter überein.

... der Schwiegertochter: Hinter Putzmanie steckt oft der Wunsch nach Anerkennung und Gebrauchtwerden. Hat sich aber Ihr Partner bei seiner Mutter beschwert, fragen Sie ihn, warum er nicht offen ist.


Lesen Sie auch:

Mädchen mit seinen Großeltern

Enkel-Erziehung: Einmischen erlaubt? »

"Bei Oma darf ich das aber!" Großeltern und Eltern haben in Erziehungsfragen oft verschiedene Vorstellungen. Wie stark Ältere sich einbringen dürfen – und wo die Grenzen liegen »


ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Seniorin am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Spargel: Grün oder weiß?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages