Morgengymnastik: Fit für den Tag

Wer sich schon im Bett gezielt rekelt und dehnt, kommt besser in die Gänge. Sportwissenschaftlerin Carolin Heilmann hat einige Aufwachübungen zusammengestellt

von Elke Schurr, aktualisiert am 16.06.2015

Morgengymnastik: Der Katzenbuckel dehnt die Rückenmuskulatur

W&B/Judith Häusler
W&B/Judith Häusler

Wippe

Sie bleiben in Rückenlage: Winkeln Sie nun beide Beine an. Umfassen Sie die Knie mit den Händen, und ziehen Sie sie in Richtung Brust. Nun schaukeln Sie nach vorn und zurück, indem Sie Ihr Gewicht verlagern. 10-mal wiederholen


W&B/Judith Häusler

Katzenbuckel

Sie gehen in den Vierfüßlerstand: Dabei stützen Sie sich sowohl mit den Knien als auch mit den Händen ab. Die Arme sind gestreckt.

Nun abwechselnd den Rücken möglichst weit nach oben drücken und rund machen. Dann vorsichtig wieder nach unten biegen. Der Kopf geht leicht mit, er sollte allerdings niemals überstreckt werden. 10-mal wiederholen


W&B/Judith Häusler

Twist

Sie sitzen auf der Bettkante. Die Füße stehen auf dem Boden. Legen Sie die linke Hand auf den rechten äußeren Oberschenkel.


W&B/Judith Häusler

Drehen Sie den aufrechten Oberkörper so weit es geht nach rechts hinten. Ihre Hand unterstützt die Drehung. Kopf und Blick folgen der Bewegung. Dann wechseln Sie die Seite. 2-mal je Seite


W&B/Judith Häusler

Strecken

Sie sitzen weiter auf der Bettkante. Ein Arm stützt Sie seitlich ab. Den anderen Arm strecken Sie nach oben und ziehen ihn so weit zur Gegenseite, bis Sie eine Dehnung in der Körperflanke spüren. Dann ist die andere Seite dran. 2-mal je Seite


W&B/Judith Häusler

Zehentanz

Aufgestanden! Stützen Sie sich an einer Wand neben Ihrem Bett mit beiden Händen ab. Die Füße stehen etwa hüftbreit auseinander. Nun drücken Sie sich auf den Fußballen nach oben. Beide Fersen sind komplett angehoben. Wieder absenken. Das aktiviert die Muskel-Venen-Pumpe. 10-mal abwechseln


W&B/Judith Häusler

Schwingrad

Sie stehen seitlich zur Wand. Die rechte Hand stützt sich ab. Der linke Arm hängt locker nach unten.


W&B/Judith Häusler

Nun schwingen Sie das linke gestreckte Bein nach vorn und zurück. Ihr Oberkörper bleibt möglichst aufrecht, er bewegt sich nicht. Danach Seitenwechsel. 10-mal je Seite



Lesen Sie auch:

Bettgymnastik

Bettgymnastik: Sieben Übungen »

Auch auf der Matratze liegend oder an der Bettkante sitzend können Sie die Muskeln kräftigen. Wir haben sieben einfache Übungen zusammengestellt »

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Seniorin am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Verreisen: Strand oder Berge?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages