Test: Wie fit sind Ihre Muskeln?

Mit steigendem Alter lässt die Muskelkraft oft nach. Mit diesem Test finden Sie heraus, wie stark Sie sind

von Petra Haas, aktualisiert am 19.01.2016

Sind Ihre Muskeln in Form? Machen Sie den Test!

W&B/Stefan Höck

So geht der Test: Klicken Sie sich durch die Bildergalerie und versuchen Sie alle Übungen von Sportwissenschaftlerin Carolin Heilmann nachzumachen. Wie viele Wiederholungen schaffen sie? Zählen Sie anschließend Ihre Punkte zusammen. Die Auswertung finden Sie unten.

Wenn Sie Ihre Muskelkraft trainieren möchten: Die Übungen eignen sich auch gut für ein Training zu Hause – zum Beispiel fünfmal in der Woche für jeweils zehn Minuten.


Testen Sie Ihre Muskelkraft

  • Gymnastikübung
    W&B/Stephan Höck

    1. Liegestütz

    Im Abstand der gestreckten Arme aufrecht mit hüftbreit geöffneten Beinen vor eine Wand stellen. Arme in Schulterhöhe, Hände flach auf die Wand legen, Fingerspitzen zeigen nach oben. Füße zwei Fußlängen nach hinten stellen. Arme stützen das Körpergewicht. Nun langsam und gleichmäßig Liegestütze gegen die Wand machen.

    Wie viele schaffen Sie, ohne aus der Puste zu geraten?

    Alter 60–69

    7 oder weniger: 1 Punkt

    8 bis 10: 2 Punkte

    11 oder mehr: 3 Punkte

    Alter 70–79

    6 oder weniger: 1 Punkt

    7 bis 9: 2 Punkte

    10 oder mehr: 3 Punkte

    1/5

  • Gymnastikübung
    W&B/Stephan Höck

    2. Aufstehen

    An die Vorderkante eines Stuhls rutschen, Beine hüftbreit. Ober- und Unterschenkel bilden einen rechten Winkel. Arme hängen locker. Mit geradem Rücken aufstehen und kontrolliert wieder zum Sitzen kommen, die Füße nicht bewegen.

    Wie häufig können Sie aufstehen und sich wieder hinsetzen, ohne mit den Armen Schwung zu holen?

    Alter 60–69

    Weniger als 9-mal: 1 Punkt

    9- bis 12-mal: 2 Punkte

    mehr als 12-mal: 3 Punkte

    Alter 70–79

    Weniger als 8-mal: 1 Punkt

    8- bis 10-mal: 2 Punkte

    mehr als 10-mal: 3 Punkte

    2/5

  • Gymnastikübung
    W&B/Stephan Höck

    3. Segelflieger

    Auf einer Matte auf den Bauch legen. Blick auf den Boden richten. Die gestreckte rechte Hand und das gestreckte linke Bein bei geradem Rücken leicht (maximal fünf Zentimeter) anheben, dann Arm- und Beinstellung in langsamem Tempo wechseln.

    Wie oft können Sie Arme und Beine mühelos anheben? (Jede Seite zählt)

    Alter 60–69

    Weniger als 9-mal: 1 Punkt

    9- bis 12-mal: 2 Punkte

    mehr als 12-mal: 3 Punkte

    Alter 70–79

    Weniger als 8-mal: 1 Punkt

    8- bis 10-mal: 2 Punkte

    mehr als 10-mal: 3 Punkte

    3/5

  • Gymnastikübung
    W&B/Stephan Höck

    4. Arme hoch

    Hüftbreit hinstellen, die Knie leicht gebeugt. Zwei mit 0,5 Liter Wasser gefüllte Plastikflaschen mit den Händen greifen, die Unterarme körpernah zügig anwinkeln und wieder senken. Die Ellbogen halten Körperkontakt.

    Wie oft können Sie die Flaschen stemmen, ohne dass die Armmuskulatur schlappmacht?

    Alter 60–69

    weniger als 15-mal: 1 Punkt

    15- bis 17-mal: 2 Punkte

    mehr als 17-mal: 3 Punkte

    Alter 70–79

    Weniger als 14-mal: 1 Punkt

    14- bis 15-mal: 2 Punkte

    mehr als 15-mal: 3 Punkte

    4/5

  • Gymnastikübung
    W&B/Stephan Höck

    5. Crunches

    In Rückenlage die Beine anwinkeln. Hände hinter den Kopf nehmen, den Blick nach oben richten. Mit der Kraft der Bauchmuskeln die Schulterblätter wenige Zentimeter vom Boden heben und wieder senken. Vermeiden Sie, dass der Rücken wieder ganz in Liegestellung geht, halten Sie die Spannung aufrecht. Die untere Rückenpartie behält stets Bodenkontakt.

    Wie oft können Sie die Schultern bei gleichmäßiger Atmung leicht vom Boden abheben?

    Alter 60–69

    Weniger als 10-mal: 1 Punkt

    10- bis 12-mal: 2 Punkte

    mehr als 12-mal: 3 Punkte

    Alter 70–79

    Weniger als 8-mal: 1 Punkt

    8- bis 10-mal: 2 Punkt

    mehr als 10-mal: 3 Punkte

    5/5

Ihr Testergebnis

5 bis 7 Punkte:

Ob Gewohnheit oder Krankheit: Sie tun zu wenig für Ihre Muskeln oder haben bei einzelnen Muskelgruppen große Schwächen. Durch ein ärztlich angeleitetes Training sollten Sie nach Möglichkeit gezielt Ihre Schwachpunkte angehen.

8 bis 10 Punkte:

Sie sind recht fit, haben aber auch Schwächen. Oft ist die Bauchmuskulatur zu schlapp. Planen Sie doch einen Rückenkurs pro Woche ein – die Übungen kräftigen vor allem die tiefer liegenden Muskeln.

11 bis 15 Punkte:

Ihre Muskulatur ist gut trainiert. Bleiben Sie weiterhin so aktiv. Experten empfehlen, dem Körper stets neue Anreize zu schaffen, zum Beispiel durch Pilates oder Training mit einem Schwingstab.



Bildnachweis: W&B/Stephan Höck, W&B/Stefan Höck

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Seniorin am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Sind Sie abergläubisch?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages