Tipps, wie Sie Ihren Balkon gestalten

Blumen pflanzen, Gemüse anbauen, Sichtschutz: Wie Ihr Balkon zur Wohlfühloase wird
von Elke Schurr, 07.06.2017

Balkonien: Grünpflanzen sorgen für eine entspannende Atmosphäre

plainpicture GmbH & Co KG/Johner Bildbyra

1. Blumeninsel

Pflanzenmix: Mehr Mut zu Experimenten! Gräser, immergrüne Sträucher oder duftender Lavendel lassen sich mit Geranien, Stiefmütterchen und Co. stilvoll kombinieren. Welche Ausrichtung hat der Balkon? Petunien etwa mögen viel Sonne, andere bevorzugen kühlen Schatten. Vorher im Fachhandel beraten lassen!

Töpfe: Pflanzen auf viele Gefäße verteilen, das wirkt üppiger. Schwere Kübel auf Rollbretter stellen, die sich leicht verschieben lassen. Pflanzlösungen, die die Blütenpracht vertikal präsentieren, sparen Platz und funktionieren prima als Sichtschutz.

Farbenspiel: Vor buntem Mobiliar hebt sich eine in Weiß oder nur in Blautönen gehaltene Bepflanzung angenehm ab und wirkt edel. Farbe von Kästen und Töpfen einheitlich wählen. Das beruhigt das Gesamtbild.

2. Gemüsegarten

Gemüse wie Tomaten, Gurken, Zucchini, Bohnen, Salat, Radieschen, Paprika, Minikürbis gedeihen auch in Kästen und Kübeln, wenn Standort und Erdvolumen stimmen. Spezialzüchtungen brauchen wenig Platz und tragen dennoch viele Früchte.

Kräuter sind robust und prima geeignet für Mini-Balkone und den Einstieg ins Gärtnern.

Gut wässern, je nach Standort und Witterung, an das Abflussloch fürs Wasser denken und regelmäßig düngen!

Balkon-Knigge

Grillen ist erlaubt, provoziert aber oft Streit mit Nachbarn. Also dicken Qualm vermeiden. In manchen Mietverträgen ist Grillen verboten.


Markisen sind wie Verkleidungen Eingriffe am Bau oder verändern optisch die Fassade. Vor der Montage den Vermieter fragen!


Rauchen darf man, allerdings nur, wenn die Nachbarn nicht erheblich beeinträchtigt werden. Um Streit zu vermeiden, Rücksicht nehmen und rauchfreie Zeiten vereinbaren.


Gießwasser sollte weder Nachbarn noch Passanten belästigen. Blumenkästen
unbedingt absturzsicher montieren.   


Sonnen auf gut einsehbaren Plätzen nicht zu freizügig! Grundsätzlich dürfen Mieter den Balkon wie ihre Wohnung nutzen, solange Nachbarn nicht optisch, akustisch oder auf andere Weise stark belästigt werden.


3. Wohlfühloase

Boden: Mit klickbaren Holzfliesen oder einem schönen Outdoor­teppich wirkt der Balkon gleich wohnlicher.

Mobiliar: Holz ist der Klassiker, aber pflegeintensiv. Robust und wetterfest sind Synthetikfasern und -geflechte. Wo genug Platz ist, laden Loungesessel und Liegen zum Verweilen ein.

Stoff: Auflagen und Kissen, am besten mit widerstandsfähigen Bezügen und wetterfestem Füllmaterial, machen es gemütlich und trotzen kurzen Regenschauern.

Licht: Windlichter und Solarlampen, die sich tagsüber aufladen, zaubern eine behagliche Stimmung.

Fachliche Beratung: Ulrich Ropertz, Deutscher Mieterbund, Berlin; Thomas Jaksch, Hochschule Weihenstephan Triesdorf, Institut für Gartenbau; Christina Setzer, balkongestalter.de in Hamburg.


Lesen Sie auch:

Frau erntet Tomaten

Tipps für Hobbygärtner »

Bei der Gartenarbeit lassen sich mit einigen Kniffen Rücken und Umwelt schonen. Wir verraten, wie es geht »

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Seniorin am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Fahrrad oder Pedelec?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages