{{suggest}}


Rezept: Selbstgemachte Tortellini

Selbst hergestellte Pastataschen schmecken vorzüglich. Trauen Sie sich ran!

von Elke Schurr, aktualisiert am 26.02.2013
Selbstgemachte Tortellini auf Holzbrett

Wer die italienische Küche liebt, sollte sich auch an Tortellini herantrauen


Dem Nabel der Venus haben wir es zu verdanken, dass es die kleinen Teigringe überhaupt gibt. Der Legende nach traf sich die Schönheit mit Jupiter in einem Wirtshaus in Bologna; der neugierige Wirt wagte einen Blick durch das Schlüsselloch und konnte gerade noch den Bauchnabel der Liebesgöttin erspähen. Von dessen Schönheit angetan, schuf der Bologneser Koch sogleich das kulinarische Ebenbild. Heute sind die Küchlein (Verkleinerung der italienischen torta) eine raffinierte Möglichkeit, Käse, Kräuter oder Fleisch in Pastataschen zu verstecken und sie mit Brühe, Butter oder Tomatensoße zu genießen. Verpackungskünstler also – frisch ans Werk!

Zutaten für 4 Personen

200 g Blattspinat (Tiefkühlware)
400 g Weizenmehl (Type 405 oder Tipo 00)
4 Eier (klein bzw. S)
1/2 TL Salz
1 EL Olivenöl
1 EL Butter
300 g Ricotta (oder halbfetter Quark)
2 Eigelb
5 EL Petersilie
100 g frisch geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer aus der Mühle
frisch geriebener Muskat

Zubereitungszeit:
1 Std. 30 min

Ruhezeit:
30 min

Schwierigkeitsgrad:
mittel

Zubereitung:

  • Das Mehl auf eine Arbeitsfläche häufen, in die Mitte eine Mulde drücken, Eier, Salz und Olivenöl hineingeben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  • Nach Bedarf 1 bis 2 EL lauwarmes Wasser zugeben.
  • Den Teig zu einer Kugel formen und 30 Minuten ruhen lassen.
  • Inzwischen den Spinat in einem Sieb auftauen lassen, abtropfen und die Flüssigkeit ausdrücken.
  • Den aufgetauten Spinat fein hacken.
  • Die Butter in einer Pfanne zerlassen, den Spinat darin andünsten und abkühlen lassen.
  • Den Ricotta durch ein Sieb streichen und mit den Eigelben gründlich vermischen.
  • Die Petersilie waschen und fein hacken.
  • Parmesan, Petersilie und Spinat mit dem Ricotta verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  • In die Mitte jedes Teigkreises ein haselnussgroßes Stück von der Füllung setzen und die Teigstücke zu Dreiecken oder Halbmonden formen. An den Rändern fest zusammendrücken.
  • Jede Teigtasche um den Zeigefinger wickeln und die Enden fest zusammendrücken, sodass ein Teigring entsteht.
  • In einem großen, flachen Topf 3 Liter Wasser zum Kochen bringen und die Tortellini darin portionsweise in 7 bis 10 Minuten bissfest kochen.
  • Mit einem Schaumlöffel herausnehmen, abtropfen lassen und auf vorgewärmten Tellern mit etwas Butter oder der Lieblingssoße anrichten.

Tipps und Tricks

  • Portionieren Sie den Teig am besten vorher, dann lässt er sich leichter dünn ausrollen.
  • Je dünner der Teig, desto kürzer die Garzeit. Pro mm Teig erhöht sich die Garzeit um ca. 5 Minuten.
  • Wer kein Glas benutzen will: Auch mit einem Teigrädchen entstehen hübsche Ränder.  Und probieren Sie einmal eine andere Falttechnik aus.

Newsletter abonnieren

Newsletter Senioren Ratgeber

Senioren Ratgeber - Newsletter