{{suggest}}


Kuriose Kundenkontakte in der Apotheke

Rund eine Milliarde Kundenkontakte verzeichnen die Apotheken in Deutschland pro Jahr. Klar, dass es dabei nicht immer nur um Medikamente geht.

von Kai Klindt, 26.05.2019
Beratungsgespräch

Faltenfrei zur Modenschau

"Düsseldorf ist eine Modestadt, und unsere Apotheke befindet sich nahe der Königsallee mit ihren exklusiven Ateliers. Ab und an bestellen die Schneider bei uns Krauseminzwasser. Das steckt zum Beispiel in Mundwasser. Wozu brauchen Modeschöpfer so etwas? Antwort: Ein Schuss von dem Krauseminzwasser im Bügelwasser scheint das beste Mittel zu sein, um die Falten, die sich beim Auftrennen ­eines Saums bilden, schonend wegzubekommen." Apothekerin Maria Sichelschmidt, Düsseldorf

Hustensaft für Springer

"50 Gramm, 100 Gramm – das sind die üblichen Größen, wenn wir unsere Heilkräutertees mischen. Aber zwei Kilo? Diese Menge brauchten wir – als Hustensaft für einen Reitstall! Thymian, Salbei, ­Pfefferminze und andere Heilkräuter ­kamen also in eine riesige emaillierte Schale. Den Tee erhielten die Pferde zu trinken, die abgeseihten Kräuter landeten im Futter. Wie ich hörte, ging es den Pferden bald besser." Apothekerin Christine Blickle, Herrenberg

Lösungen für Bastler

"Es kommt immer mal wie­der vor, dass wir von werdenden Eltern nach Gips­binden ­gefragt werden, um einen Abdruck vom Schwangerschaftsbauch machen zu können. Aber was wir vor einiger Zeit erlebten, war schon außergewöhnlich: Im Nullkommanix verkauften wir 40 oder 50 Gipsbinden! Die Sache klärte sich bald auf: Eine beliebte Zeitschrift für ländliche Lebensart hatte eine Bastelanleitung für ­­einen Engel gebracht – und dafür brauchte man Gips­binden. Leider habe ich nie einen zu sehen bekommen." Apothekerin Christine Blickle, Herrenberg

Ohne Feuer und Flamme

"Es war im vergangenen November, Erkältungszeit, und der Andrang in der Apotheke groß. Eine Kundin im mittleren Alter stellte sich geduldig in die Schlange. Als sie an der Reihe war, erkundigte ich mich nach ihrem Anliegen. "Haben Sie Feuer?", fragte sie. Da musste ich natürlich erst mal schlucken. "Leider nein", sagte ich dann, "ich rauche nicht." Sie verabschiedete sich dann noch ganz nett." Apotheker Dr. Hannes Egle, Tuttlingen

Blaues Wunder

"Hortensien sind eine beliebte Zierpflanze in den vielen Hausgärten bei uns im Ort. Die meisten blühen in ­Zartrosa. Was tun, wenn man mehr Farbvielfalt haben möchte? Hobbygärtner fragen bei uns in der Apotheke gelegentlich nach Alaun. Gibt man davon ein wenig ins Gießwasser, erstrahlen die Hortensienblüten in üppigem Königsblau. Das liegt am Aluminium, das in Alaun enthalten ist – für die Pflanzen übrigens vollkommen ungefährlich." Apothekerin Carmen Poehlmann, Ottobrunn

Perlen-Depot

"Kruken: So heißen die weißen Dosen mit dem roten Deckel, die wahrscheinlich jeder kennt. Die Kollegen füllen darin die Salben und Cremes ab, die sie in der Rezeptur individuell anrühren. Eine Kundin hat eine ganze Sammlung von leeren Kruken in unterschiedlichsten Größen bestellt. Sie fertigt mit Leidenschaft Ketten an und suchte nach perfekten Behältnissen für ihre Perlen, Schnüre, Bänder, Haken. Wenn die Kundin in der Grundschule Handarbeitskurse gibt, sind unsere rot-weißen Apothekendosen immer dabei." Bekime Ristemi, PKA, Bonn


Newsletter abonnieren

Newsletter Senioren Ratgeber

Senioren Ratgeber - Newsletter