Unfall auf der Autobahn: Das ist zu tun

Ein Zusammenstoß auf der Autobahn: Wir erklären in vier Schritten, wie sich Helfer bei einem Unfall richtig verhalten
von Petra Haas, 11.10.2017

Warndreieck: Bei einem Unfall ist schnelles Handeln wichtig

Thinkstock/istock
W&B/Szczesny

1. Anhalten

Sobald der Unfall in Sichtweite ist, Warnblinker einschalten, Tempo drosseln, nachfolgenden Verkehr beobachten. Möglichst rechts auf dem Seitenstreifen anhalten, Motor abstellen, Warnblinker anlassen.

W&B/Szczesny

2. Absichern

Alle im Auto Warnweste anlegen. Blick zurück, ob Aussteigen gefahrlos möglich ist. Warndreieck entnehmen. Mit aufgeklapptem Warndreieck vor der Brust hinter der Leitplanke gegen die Fahrtrichtung 200 Meter von der Unfallstelle weit gehen und das Warndrei­eck am Seitenstreifen aufstellen. Die Distanz entspricht dem Abstand von vier Leitpfosten.

W&B/Szczesny

3. Notruf absetzen

Hinter der Leitplanke zurück zum Unfallort gehen. Überblick verschaffen. Gibt es Verletzte? Notruf (112) absetzen, Fragen der Rettungsleitstelle beantworten. Kein Handy, Akku leer? Ein Pfeil auf den Leitpfosten zeigt in die Richtung der nächstgelegenen Notrufsäule. Weitere Helfer vor Ort? Ideal: Eine Person sichert die Unfallstelle, die andere wählt von einem sicheren Platz hinter der Leitplanke die Notrufnummer.

W&B/Szczesny

4. Erste Hilfe

Erste Hilfe leisten, eventuell weitere Verkehrsteilnehmer mit einbeziehen. Ob Druckverband oder stabile Seitenlage: Wer sich nicht sicher ist, kann sich über die Notrufzentrale anleiten lassen. Am Unfallort bleiben, bis Polizei und Rettungskräfte eintreffen, um Fragen zum Unfallgeschehen zu beantworten. Personen, die nicht helfen, warten mit angezogener Warnweste hinter der Schutzplanke – nicht im Auto. Erste-Hilfe-Wissen regelmäßig im Kurs auffrischen.

Fachliche Beratung: Dieter Schrödel, Polizeipräsidium Mittelfranken, Nürnberg


Lesen Sie auch:

Arzt-Patienten-Gespräch

Unfallopfer: „Sie sehen wieder Perspektiven“ »

Nach einem Unfall leiden Schwerverletzte oft noch lange unter den Folgen. Wie lässt sich ihre Lebensqualität verbessern? Nachgefragt bei Unfallchirurg Bertil Bouillon »

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Seniorin am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Jetzt schon Lebkuchen kaufen?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages