Reife Haut, makellos schön

Gut aussehen ist keine Frage des Alters, sondern der richtigen Pflege. Kosmetik-Profis bieten ein Verwöhnprogramm von Kopf bis Fuß, oft arbeiten sie Hand in Hand mit Hautärzten

von Senioren Ratgeber, 18.08.2011

Makellos schön


"Falten zeigen nur den Platz, wo ein Lächeln gestanden hat." Mark Twain findet schmeichelnde Worte für die Hautprobleme älterer Damen. Nicht jeder blickt im Alter gern in sein Spiegelbild: Faltig, schlaff, spröde, schuppig, rote Äderchen hier, Altersflecken dort – die Haut zeigt ihr wahres Gesicht. Wer greift da nicht schnell zur Schminkdose, um lästige Alterserscheinungen zu übertünchen? Welcher Schönmacher aus der Tube aber ist der richtige? Die Antifalten-Creme, der Skin-Repair-Komplex oder die Creme mit dem Natural Moisturizing Factor?

Apotheker und Pflegeprofis aus dem Kosmetikstudio helfen bei der Auswahl geeigneter Präparate. "Reife Haut braucht spezielle Pflege, weil sie mit zunehmendem Alter trockener wird", sagt Monika Ferdinand, Vorsitzende vom Bundesverband Deutscher Kosmetikerinnen aus Düsseldorf. Viele Ältere beachten das nicht, pflegen ihre Haut wie in der Jugend. Pflegelinien auf den individuellen Hautzustand abzustimmen gehört ebenso zum Angebot der Schönheitsexpertinnen wie Beratung in Sachen Sonnenschutz, das Anlegen von sanften Reinigungs- und Pflegemasken sowie Mani- und Pediküre.

Mit Hilfe moderner Technik legen Kosmetikerinnen gekonnt Hand an, um Haut zu straffen, störende Härchen zu entfernen oder Lachfalten zu kaschieren. Bei seriös arbeitenden Kosmetik-Profis ist Ihr Verwöhnprogramm für Haut und Seele in guten Händen.

Erfahrene Kräfte haben neu auftretende Veränderungen der Haut sofort im Blick und lassen die Finger davon. Denn bei jedem Zweifel ist die Kompetenz des Hautarztes gefragt. "Hinter auffälligen Veränderungen kann Bösartiges stecken", sagt Dr. Thomas Titzmann aus Augsburg. "Je früher wir das erkennen, umso erfolgreicher behandeln wir", erklärt der niedergelassene Hautarzt. Facharzt wie Hautpatient profitieren von der Sorgfaltspflicht der Kosmetikerin. Und umgekehrt: "Der Dermatologe empfiehlt Patienten eine kosmetische Behandlung, wenn er vom Können der Kosmetikerin überzeugt ist", erklärt Monika Ferdinand.


Newsletter abonnieren

Seniorin am Laptop

Senioren Ratgeber - Newsletter

Haben Sie einen Lebenstraum?
Zum Ergebnis