{{suggest}}


Kino daheim: So geht Streamen

Kinos zu, Theater zu und nichts Vernünftiges im TV. Zum Glück kann man mittlerweile fast jeden Film oder jede Serie über das Internet ansehen. Tipps für den Kinoabend auf der Couch:

von Orla Finegan, 31.01.2021
Popcorn in einer Glasschüssel

Das brauchen Sie zum Streamen:

  • Eine stabile Internetverbindung
  • Ein internet-fähiges Gerät (Smartphone, Tablet, Laptop/Computer, Smart-TV)

 

Wer Streamen möchte, sollte sich zusätzlich Gedanken darüber machen, wo er etwas sehen möchte: Einen ganzen Film über das Smartphone zu sehen, kann auf dem kleinen Bildschirm ungemütlich werden. Für den Kinoabend mit dem Partner ist das Smartphone also nicht geeignet. Wer allerdings eine längere Strecke im Zug zurücklegt, kann sich so die Zeit gut vertreiben (Kopfhörer nicht vergessen).

Eine Folge einer Serie lässt sich auch gemütlich liegend im Bett ansehen, wenn man ein Tablet besitzt.

Grundsätzlich aber gilt: Je größer der Bildschirm, desto besser das Kino-Erlebnis. Wer noch einen älteren Fernseher besitzt, der nicht internet-fähig ist, kann mit dem passenden Kabel aber auch den sogenannten Stream (also den Film oder die Serie) vom Laptop auf den TV übertragen.

Was ist ein Stream?

Wer streamt, lädt kleine Datenpakete aus dem Internet auf sein Gerät, wo sie direkt abgespielt werden. Die Daten werden nicht gespeichert, wie es bei einem Download der Fall wäre. Streaming verbraucht viele Daten – wenn Sie also auf Ihrem Smartphone nur begrenztes Datenvolumen haben, sollten Sie besser nur dann streamen, wenn Sie mit dem Wlan verbunden sind.

Ich will Filme streamen. Muss ich dazu ein Abo bei Netflix oder Amazon bezahlen?

Nein, müssen Sie nicht. Denn in den kostenlosen Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen (ÖR) Sender verstecken sich wahre Goldstücke. Das Problem: Kaum einer weiß, was sich dort alles versteckt. Und regelmäßig die Homepages aller Sender abzusuchen, kostet viel Zeit. Deshalb hat David Streit vor sechs Jahren einen Dienst gestartet: Zusammen mit seinem Team kuratieren sie bei Shelfd.com die besten Filme aus etwa 30 Mediatheken – ganz reduziert, sodass man nicht aus hunderten Filme auswählen muss. "Wir sind wie eine Fernsehzeitung und versuchen zu zeigen, welche Höhepunkte sich in den Mediatheken von ZDF, ARD oder Arte verstecken. Wir bewerten das riesige Angebot unabhängig und empfehlen nur die Filme und Serien weiter, die uns auch selbst überzeugen", sagt Streit.

Kostenlos Filme streamen – ist das nicht illegal?

Tatsächlich gibt es ein paar Seiten im Internet, die ohne Lizenz Serien oder Filme verbreiten. Dass Sie ausversehen auf diesen Seiten landen, ist aber eher ausgeschlossen. Wer über die Mediatheken der Fernseh-Sender geht, ist immer auf der sicheren Seite. Sie zahlen ja auch mit der Rundfunk-Gebühr für das Angebot. Die ÖR zeigen nur, was sie auch zeigen dürfen. Deshalb sind die Filme und Serien bei ihnen leider immer nur ein paar Wochen oder Monate verfügbar.

Auch, wer direkt über Shelfd geht, kann nichts falsch machen: "Wir verlinken den Film. Sobald man bei uns auf den Play-Button klickt, wird man automatisch in die Mediathek weitergeleitet. Es öffnet sich die Seite, auf der der Inhalt legal abgerufen werden kann. Das funktioniert super auf dem PC. Wer den Film auf dem TV ansehen will, weiß dann zumindest, in welcher Mediathek er suchen muss", erklärt Streit.

Alle reden über die Serien bei Netflix, Amazon oder Disney. Wann lohnt sich da ein Abo?

"Für Zusatzinteressen oder Hochglanz-Serien würde ich immer wieder ein Abo abschließen", sagt Streit. Er rät aber auch, immer nur ein Abo gleichzeitig laufen zu lassen. Dank der monatlichen Kündigungsfrist kann man meist auch schnell und unkompliziert zwischen den Anbietern wechseln.


Newsletter abonnieren

Newsletter Senioren Ratgeber

Senioren Ratgeber - Newsletter