Zehn Ideen für die Fastenzeit

Von Aschermittwoch bis Ostersonntag ist wieder Fasten angesagt. Sie wissen nicht, worauf Sie verzichten wollen? Wir haben da ein paar Anregungen
von Stephan Soutschek , aktualisiert am 08.02.2016

Apfel statt Keks: Verzichten Sie in der Fastenzeit zum Beispiel auf Süßigkeiten

Fotolia/jd Photodesign

Ursprünglich diente die Fastenzeit vor allem dazu, dass gläubige Christen sich mit Beten und einer verringerten Nahrungsaufnahme auf Ostern vorbereiteten. Heutzutage nutzen auch viele nichtreligiöse Menschen die Fastenzeit, um bewusst eine Zeit lang bestimmten Dingen zu entsagen, zum Beispiel Schokolade oder Rauchen.

Freiwilliger Verzicht hat Vorzüge

Verzicht kann ein Gewinn sein. Nicht nur für das Selbstbewusstsein. Eine selbst auferlegte Auszeit kann auch der Startschuss sein, um die bisherige Lebensweise zu überdenken und von schlechten Angewohnheiten zu lassen.

Sie möchten sich in der Fastenzeit einer kleinen Herausforderung stellen? Dann haben wir zehn Vorschläge für Sie.

Ein kleiner Hinweis vorab: Wer weniger essen oder sich bestimmte Lebensmittel sparen möchte, sollte sich vorsichtshalber von seinem Arzt das Okay dazu geben lassen – im Alter kann es sonst leicht zu einem Nährstoffmangel kommen.


ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Seniorin am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Jetzt schon Lebkuchen kaufen?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages