{{suggest}}


Was tun bei Verstopfung im Urlaub?

Auf Reisen wird unser Darm aus seinem normalen Takt gebracht. Die Folge: Verstopfung. Was hilft? Apothekerin Tanja Grasberger aus Miesbach gibt Tipps

von Elke Schurr, aktualisiert am 22.05.2017
Verstopfung

Verstopfung: Im Urlaub wird der Darm oft träge


Frau Grasberger, warum tritt Verstopfung oft auf Reisen auf?

Ihren Darm kann ungewohntes Essen auf Reisen, die Zeitumstellung, ein anderer Tagesablauf oder auch das Unbehagen vor fremden Toiletten ganz schön aus dem Takt bringen.

Kann ich etwas dagegen tun?

Nehmen Sie für alle Fälle ein Desinfektionsmittel mit, um unterwegs zumindest Ihren inneren Widerwillen quasi wegzuwischen. Haben Sie nach drei Tagen noch immer keinen Stuhlgang, helfen Abführmittel.

Welches Abführmittel empfehlen Sie?

Kurzfristig angewendet sind Wirkstoffe wie Natriumpicosulfat oder Bisacodyl für Senioren gut geeignet. Die Präparate wirken – je nach Mittel – nach sechs bis zwölf Stunden. Am besten nehmen Sie die Tabletten oder die Tropfen abends oder zur Nacht ein, damit morgens der Stuhlgang erfolgt.

Schneller führen Zäpfchen zum Erfolg. Damit klappt es in der Regel nach circa einer halben Stunde. Bleibt die Wirkung aus, können Sie die Anwendung am nächsten Tag wiederholen – bei Erfolg aber erst wieder nach drei Tagen.

Ist bei der Einnahme dieser Präparate etwas zu beachten?

Wichtig ist, dass Sie von Ihrem Apotheker zu Hause überprüfen lassen, ob sich das ausgewählte Präparat mit Ihren übrigen Arzneimitteln verträgt.

Was tun, wenn Abführmittel nicht helfen und die Verstopfung weiter anhält?

Gehen Sie zum Arzt, wenn Sie trotz Abführmittel keinen Stuhlgang haben. Sollten weitere Beschwerden hinzukommen wie Erbrechen, Fieber, Schmerzen oder starke Abgeschlagenheit, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.


Newsletter abonnieren

Newsletter Senioren Ratgeber

Senioren Ratgeber - Newsletter