{{suggest}}


Ab in die Therme

In einem der vielen Thermalbäder kann man hierzulande wunderbar der Alltagshektik entfliehen

von Petra Haas, 22.04.2019
Frau in der Therme

Genau auswählen

Entspannen unter Palmen, baden wie die alten Römer? Viele Thermalbäder bieten tolle Mottos samt Architektur. Noch wichtiger sind vielen Besuchern freundliche Mitarbeiter, Sauberkeit und leckere, frische Speisen zu moderaten Preisen.

Was Ältere zudem schätzen: hochwertige Wellness-Pakete, die sich wie ein Kurzurlaub anfühlen. Etwa eine zusätzliche Aromaölmassage, ein Nachtkerzenölbad oder ein Besuch im Hamam. Online findet man das passende Thermalbad zum Beispiel unter www.thermenverzeichnis.de

Heilsame Wärme nutzen

Ein Thermalbad, dessen Quellwasser mit mindestens 20 Grad aus dem Erdinneren sprudelt, darf mit dem Siegel "staatlich anerkanntes Thermalbad" werben. Das Wasser enthält meist zahlreiche gelöste Stoffe wie Magnesium, Kalzium, Jod, Kohlendioxid oder Schwefelwasserstoff. Damit angereichert kann Thermalwasser auch bei chronischen Rückenschmerzen und rheumatischen Erkrankungen wohltuend wirken.

Waten statt sportlich schwimmen

Zum Schwimmen eignet sich ein Thermalbad eher nicht. Dazu ist das Wasser in der Regel zu warm. Besser nur gemütlich durchwaten und ab und zu innehalten. Fast ohne Zutun lockern sich verspannte Muskeln. Bei chronischen Leiden, insbesondere bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, vorab mit dem Arzt reden.

Älterer Mann im Wasser

Sparen und stressfrei anreisen

Zwei Stunden für 18 Euro? Ein Thermenbesuch ist nicht billig. Manche Betreiber gewähren Besuchern ab 65 Jahren Rabatt. Auch wenig frequentierte Zeiten am Vormittag sind manchmal günstiger. Informationen zu Anreisemöglichkeiten mit Bus und Bahn findet man auf der jeweiligen Bäder-Homepage. Manche Verkehrsverbunde in Großstädten bieten ein vergünstigtes Tagesticket inklusive Eintritt. Viele Kurorte organisieren extra Ortsbusse zur Therme, einige Reisebusveranstalter vor Ort Thermalbadbesuche als Tagesreise.

Viel Ruhe gönnen

In der Sole schwebend meditative Musik hören. Nach dem Saunagang auf die Sprudelliege. Auch wenn man sich nur im Becken entspannt zurücklehnt, kann das warme, mineralische Wasser dem Körper zusetzen. Dem Kreislauf zuliebe deshalb wenige Highlights heraussuchen sowie die Hinweise zur Badedauer berücksichtigen. Und genug Zeit einplanen, mit einem guten Buch auf einer Liege zu entspannen.


Newsletter abonnieren

Newsletter Senioren Ratgeber

Senioren Ratgeber - Newsletter