Umfrage zur Pflege

Ihre Erfahrungen helfen anderen weiter

Der Senioren Ratgeber startet gemeinsam mit der Weissen Liste einen Aufruf an alle, die einen pflegebedürftigen Angehörigen selbst pflegen oder sich um dessen Pflege mit professioneller Unterstützung kümmern. Wir möchten herausfinden, wie man pflegende Angehörige besser unterstützen kann. Zu diesem Thema haben wir einige Fragen zusammengestellt.

Wir würden von Ihnen gerne wissen, welche Erfahrungen Sie mit diesem Thema bereits gemacht haben?

5MIO.

Mehr als fünf Millionen Menschen in Deutschland kümmern sich um Pflegebedürftige Angehörige. Sie alle sammeln wertvolle Erfahrungen.

claudia

„Familien, die sich um hilfsbedürftige alte oder noch junge Angehörige kümmern, verdienen Respekt. Und sie sammeln im Pflegealltag eine Menge Erfahrungswissen. Das kann für andere wertvoll sein.“ Claudia Röttger,
Chefredakteurin Senioren Ratgeber

Informationen zur Umfrage

Die Beantwortung dauert etwa 10 Minuten. Alle Antworten werden vertraulich behandelt und nur anonym in Form von Statistiken ausgewertet.

Alle Eingaben sind optional. Wenn Sie Fragen nicht beantworten können, gehen Sie einfach zur nächsten Frage.
Bei meisten Fragen sind Mehrfachnennungen möglich.

In welcher Pflege- bzw. Betreuungs-Situation befinden Sie sich aktuell?

(Mehrfachnennungen möglich)

Wie viele Menschen pflegen Sie (mit) bzw. sind auf Ihre Hilfe angewiesen?

Der/die Pflegebedürftige/n ist/sind mein/e ...

(Mehrfachnennungen möglich)

Die Person/en, um die ich mich kümmere, die ich pflege, wohnt/wohnen ...

(Mehrfachnennungen möglich)

Welchen Pflegegrad (früher Pflegestufe) hat/haben der/die Pflegebedürftige/n, um den/die Sie sich kümmern?

(Mehrfachnennungen möglich)

Wenn Sie an eine normale Woche in der letzten Zeit denken: An wie vielen der 7 Wochentage, von Montag bis Sonntag, haben Sie das Internet genutzt?

an Tagen

Und wie viel Zeit sind Sie an einem durchschnittlichen Tag im Internet, egal über welches Gerät (z.B. mit Smartphone, Tablet, Laptop, PC)?

Stunden Minuten

Wenn Sie im Internet sind, was machen Sie da zumindest gelegentlich, egal mit welchem Gerät Sie online sind?

(Mehrfachnennungen möglich)

Wenn Sie Fragen zum Thema Pflege haben, wo informieren Sie sich dann überall?

(Mehrfachnennungen möglich)

Pflege ist eine Herausforderung und betrifft die ganze Familie. Welche der folgenden Aussagen treffen auf Sie zu?

(Mehrfachnennungen möglich)

Abgesehen von praktischer Hilfe im Alltag: Welche Art von Austausch mit anderen könnte Ihnen derzeit am meisten helfen?
Der Austausch...

(Mehrfachnennungen möglich)

Im Internet gibt es viele Internetseiten oder Online-Gruppen, auch Social-Media-Plattformen oder Online-Communities genannt. In diesen Gruppen tauschen sich Menschen zu bestimmten Themen und Interessensgebieten aus. Sie schicken einander oder an alle Neuigkeiten, erzählen von sich und helfen sich gegenseitig.

Stellen Sie sich vor, Sie könnten sich mit anderen Pflegenden in einer Online-Community, einer Internet-Gemeinschaft auf einer speziellen Plattform, austauschen. Welche Aussagen treffen auf Sie zu?

(Mehrfachnennungen möglich)

Einmal angenommen, es gäbe eine Online-Community-Plattform speziell zu Pflegethemen, die Ihren Vorstellungen entspricht und Sie hätten auch Zeit dafür – wie würden Sie das Angebot nutzen?

(Mehrfachnennungen möglich)

Unabhängig davon, ob Sie eine Internet-Gemeinschaft zum Thema Pflege auf einer speziellen Plattform nutzen würden oder nicht: Was wäre für Sie bei einer solchen Online-Community ganz besonders wichtig?
Es wäre mir bei einer solchen Online-Gruppe zum Thema Pflege ganz besonders wichtig, dass .....

(Mehrfachnennungen möglich)

Was möchten Sie uns (noch) zum Thema Pflege mitteilen?

0 von 10000 Zeichen

Auch der Senioren Ratgeber informiert in der Zeitschrift und im Internet darüber, welche Hilfen es im Pflegealltag gibt. Welche der folgenden Aussagen treffen auf Sie zu?

(Mehrfachnennungen möglich)

Welches Geschlecht haben Sie?

Wie alt sind Sie?

Jahre

Wie viele Personen leben in Ihrem Haushalt, Sie selbst mitgezählt?

Personen

Nennen Sie mir bitte Ihren Familienstand? Sind Sie ...

Leben Sie mit einem/r Partner/in (Ehemann/-frau, Lebensgefährte/in) zusammen?

Berufstätigkeit: Sind Sie ...

Eine letzte Frage:
Was ist Ihr wichtigster Tipp für andere, wenn es um Pflege geht?

Pflege ist eine große Herausforderung, mit der jeder anders umgeht. Jede einzelne Erfahrung, jeder Kniff, jeder Tipp kann anderen helfen.

Teilen Sie bitte hier Ihren wichtigsten Tipp und schreiben Sie ihn hier auf.

0 von 5000 Zeichen

Mehr.. Mit dem kostenlosen redaktionellen Newsletter „Senioren Ratgeber" liefern wir Ihnen Informationen zu Gesundheitsthemen im weiteren Sinn einschließlich etwa Ernährung, Sport, Psychologie und vielem mehr. Zur Finanzierung dieses kostenlosen redaktionellen Angebots können wir Werbeanzeigen ausspielen. Da uns Ihre Meinung zu unseren Produkten und Leistungen sowie Gesundheitsthemen im Allgemeinen interessiert, bitten wir Sie zuweilen mittels des Newsletters darum, an Umfragen teilzunehmen. Daneben erfassen wir die Öffnungsraten des Newsletters und welche Nutzer auf welche Links in dem Newsletter geklickt haben, um nachvollziehen zu können, welche Inhalte für Sie als Nutzer interessant sind. Alle Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletterversands finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Abschnitt 4.4

Mehr.. Mit diesem Newsletter informieren wir Sie, über Dienste und Angebote für pflegende Angehörige. Dabei erfassen wir die Öffnungsraten der Informationsmail und welche Nutzer auf welche Links in der Mail geklickt haben, um nachvollziehen zu können, welche Inhalte für Sie besonders relevant sind.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut

20% geschafft

Die Antworten sind optional, wenn Sie die Frage nicht beantworten können, gehen Sie einfach zur nächsten Frage.

Vielen Dank

für Ihre Teilnahme an dieser Umfrage!

Schön, dass Sie Ihre Erfahrungen mit uns geteilt haben und damit Pflegende Angehörige unterstützen.

Nutzen Sie unsere Tipps und Suchhilfen

Auf den Internetseiten des Senioren Ratgebers finden Sie kostenlos viele praktische Tipps und Erfahrungsberichte rund um die Pflege. Zusammengestellt von der Redaktion.

Auf der Weissen Liste können Sie nach einem passenden Arzt, einem Krankenhaus oder Pflegeheim suchen, unabhängig und werbefrei.

Schön, dass Sie sich für uns und unsere Umfrage interessieren! Hier finden Sie einige Informationen über unser Vorhaben.

Wozu dient diese Umfrage?

Wäre es nicht toll, wenn sich die vielen pflegenden Angehörigen in Deutschland sich gegenseitig vertrauensvoll helfen könnten? Wir möchten herausfinden, wie der Erfahrungsschatz der vielen pflegenden Angehörigen in Deutschland gehoben werden kann. Die Umfrage soll unter anderem klären, wie das funktionieren kann, was aus Ihrer Sicht dafür nötig ist und welche Bedingungen gelten sollten.

Wer steckt hinter dieser Aktion?

Dies ist eine Aktion des Senioren Ratgebers gemeinsam mit der Weissen Liste.

Der Seniorenratgeber ist eine Apothekenkundenzeitschrift des Wort & Bild Verlages. Unser meistgelesenes Magazin für die Generation 60plus versteht sich als verlässlicher Begleiter beim Älterwerden. Wir geben rat und Hilfe in allen Fragen rund um die Gesundheit von Frauen und Männern ab 60. Zudem unterstützt der Senioren Ratgeber Pflegebedürftige und ihre pflegenden Angehörigen, nennt Hilfen, die den Pflegealltag erleichtern, gibt Orientierung im Pflegedschungel und beantwortet die alle wichtigen Fragen rund um häusliche Pflege und sicher und gut betreut Wohnen im Alter.

Die Weisse Liste hilft mit Internet-Angeboten Patienten und Angehörigen bei der Suche nach einem passenden Arzt, Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung sowie bei der Auswahl einer Gesundheits-App. Die Weisse Liste ist unabhängig und gemeinnützig. Die Weisse Liste ist vor mehr als zehn Jahren als gemeinsame Idee der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen entstanden. Die Weisse Liste betreibt auch Forschung und Projekte für mehr Gesundheitskompetenz der Bürger.

Was passiert mit den Umfrageergebnissen?

Die Ergebnisse der Umfrage nutzen der Wort & Bild Verlag und die Weisse Liste zu Forschungszwecken und zur Entwicklung neuer Angebote für pflegende Angehörige. Alle Ergebnisse werden anonym ausgewertet. Es werden keine Daten weitergegeben oder verkauft.

Wie halten Sie es mit dem Datenschutz?

Das Thema Pflege ist besonders sensibel. Ihre Angaben behandeln wir streng vertraulich. Alle Daten werden anonymisiert ausgewertet. Alle Daten sind geschützt. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Ihre Idee klingt schön und gut – aber können Experten nicht besser helfen als Laien?

Jede Pflegesituation ist einzigartig. Je nach Gesundheitszustand der zu Pflegenden ist mehr oder weniger Hilfe erforderlich. Je nach Ort gibt es mehr oder weniger vielfältige Hilfsangebote von Einrichtungen oder Ehrenamtlichen. Je nach persönlicher Kraft und Familiensituation können Angehörige mehr oder weniger leisten. Und auch die Probleme der pflegenden Angehörigen sind sehr verschieden. Manchmal sind es Kleinigkeiten im Alltag. Manchmal steht man vor bürokratischen Hürden.

Bei diesen individuellen Problemen könnten eigentlich Beratungsangebote helfen. Doch sie sind Studien zufolge eher unbekannt. Eine Beratungsstelle in Anspruch zu nehmen, ist zudem aufwändig. Einen Termin vereinbaren oder extra hinfahren – das ist vielen nicht so einfach möglich. Außerdem dürfen Berater keine ausdrücklichen Empfehlungen aussprechen, wenn es etwa um die Auswahl eines Pflegedienstes oder Pflegeheimes geht.

Im Internet gibt es sehr viele Informationen, doch diese sind meist so geschrieben, dass sie für alle gelten. Auf spezielle Probleme an bestimmten Orten können diese nicht eingehen.

Experten und die Anleitung und Unterstützung von professionellen Pflegefachpersonen ist wichtig und notwendig. Wir glauben aber, dass auch andere pflegende Angehörige, gute, hilfreiche und praktische Tipps geben können. Schließlich tragen Sie die Last im Alltag und haben für viele Probleme schon gute Lösungen gefunden.

Pflege ist eine große Herausforderung, mit der jeder anders umgeht. Jede einzelne Erfahrung, jeder Kniff, jeder Tipp kann anderen helfen.

Wenn ich bei der Umfrage mitmache – kostet das etwas oder bekomme ich dann womöglich Werbung oder ein Abonnement?

Nein. Die Umfrage ist natürlich kostenlos und werbefrei. Nur, wenn Sie ausdrücklich wollen, können Sie am Ende der Umfrage unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter des Senioren Rategebers abonnieren. Diesen Newsletter können Sie auch jederzeit wieder abbestellen.

An wen kann ich mich mit Fragen zur Pflege wenden?

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in unserer Redaktion keine persönlichen Fragen zur Pflege beantworten können. Auf den Internetseiten des Seniorenratgebers finden Sie viele praktische Informationen rund um die Pflege. Auf der Weissen Liste finden Sie verschiedene Beratungsangebote.

An wen kann ich mich mit Fragen zur Umfrage wenden?

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Fragen zur Umfrage nur per E-Mail an beantworten können. Die Redaktion des Seniorenratgebers erreichen Sie über das Kontaktformular.