Gesichtsyoga: Gymnastik für die Mimik

Muskeln stärken, Falten glätten – die besten Yoga-Übungen für entspannte Gesichtszüge und straffe Haut.

von Orla Finegan, aktualisiert am 27.11.2019

Wer regelmäßig Gesichtsyoga-Übungen macht, wird als jünger eingeschätzt – das hat sogar eine Studie ergeben. Sportlehrerin und Buchautorin Heike Höfler hat ein ganzes Buch mit Übungen zur Gesichtsgymnastik veröffentlicht. Sie sollen die Falten glätten, Muskeln stärken und die Mimik entspannen. Wir stellen einige Übungen vor:

Übung 1:

Ziehen Sie eine Schnute, um das Kinn zu straffen: Dazu schieben Sie die Unterlippe vor und stülpen sie nach außen und unten. Spannung sechs ­Sekunden halten, dann locker ­lassen. Mehrmals wiederholen.

Übung 2:

Den Mund behutsam so weit wie möglich aufmachen und "Ahh" sagen. Mehrere Sekunden halten. So lösen sich Verspannungen der Kaumuskulatur. Der seitliche Halsmuskel bleibt dabei angespannt. Nach ­einigen Sekunden den Mund schließen und nachspüren.

Übung 3:

Den Mund leicht öffnen und die Zeigefinger von innen an die Mundwinkel legen. Diese nun kräftig gegen den Widerstand der Finger nach innen ziehen. Locker lassen, wiederholen. Kräftigt die Wangenmuskeln.

Übung 4:

Sie sitzen aufrecht, Kopf gerade, in Verlängerung der ­Wirbelsäule. Schieben Sie den Unterkiefer waagerecht nach ­vorne. Anschließend ziehen Sie den Kiefer wie auf einer Schiene Richtung Hals. Mehrmals wiederholen, dann entspannen.

Übung 5:

Ober- und Unterlippe straff über die Zähne nach innen stülpen. Dehnung im Lippen- und Kinnbereich spüren. Nun können Sie zusätzlich die Mundwinkel anspannen und gegen die Zähne pressen – das kräftigt den Wangenmuskel. Spannung halten, dann lockern.

Übung 6:

Legen Sie beide Zeigefinger in die Mundwinkel. Nun lächeln Sie uns ziehen die Mundwinkel nach oben in Richtung Jochbein. Anspannung ein paar Sekunden halten, anschließend Gesicht entspannen. Während der Übung darf der Mund leicht geöffnet sein – schenken Sie sich selbst ein strahlendes Lächeln!

Übung 7:

Ihr Zeigefinger liegt an der Mitte der Augenbraue an, Ihr Daumen unterhalb der Augenpartie. Nun ziehen Sie sanft die Gesichtshaut um die Augen mit Ihren Fingern nach oben und unten. Gegen den Widerstand 10- bis 20-mal blinzeln – und entspannen.

Übung 8:

Blasen Sie die Backen auf. Beginnen Sie nun, die Wangen mit den Fingerspitzen sanft auszuklopfen. Danach entspannen und dem Prickeln auf der Haut nachspüren.

Übung 9:

Zum Schluss: Herzhaft gähnen! Es reicht oft schon, nur an das Gähnen zu denken – und schon schleicht sich das Bedürfnis an. Holen Sie tief Luft und genießen es, machen den Mund weit auf und kneifen die Augen zusammen. Und ausatmen.