Wohnen und Pflege

Hier finden Sie Ideen und Anregungen zum Wohnen im Alter sowie Adressen von Wohneinrichtungen, Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten

aktualisiert am 15.03.2017

Betreutes Wohnen ist oft besser, als sein Ruf

Jupiter Images GmbH/Comstock Images

Alter bedeutet nicht Stillstand, sondern ist eine Phase des Umbruchs. Das sieht man zum Beispiel an der Wohnfrage, die sich auf einmal für viele stellt: Wo möchte ich meinen Lebensabend verbringen? Soll ich in meinem großen Haus wohnen bleiben, obwohl die Kinder längst ausgezogen sind? Wie stelle ich mich darauf ein, dass ich möglicherweise eines Tages nicht mehr gut zu Fuß bin – und Treppen dann zum unüberwindbaren Hindernis werden? Und was ist, wenn ich zum Pflegefall werde?

Eigenheim: Altersgerecht umbauen

Die Wohnmöglichkeiten im Alter sind vielfältig. Die meisten möchten möglichst lange selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden bleiben. Rund zwei Drittel der Deutschen haben Umfragen zufolge diesen Wunsch. Die Voraussetzungen dafür kann sich jeder selbst schaffen. Häuser können heutzutage so umgebaut werden, dass sie auch den Ansprüchen hochbetagter Senioren genügen. Vorausgesetzt, man kann eine gewisse Summe Geld in die Hand nehmen. Das kostet es nämlich, einen Lift an der steilen Treppe anzubringen, das Bad zu renovieren, Türen zu verbreitern.


Wohngemeinschaften: Für Gesellige

Wer Wert auf Geselligkeit legt, für den bietet sich ein relativ neuer Trend als ideale Lösung an: eine Senioren-Wohngemeinschaft. Die vor allem bei Studenten beliebte Wohnform entdecken zunehmend auch Ältere für sich. Man ist unter Leuten und im Bedarfsfall gibt es immer jemanden, der helfen kann. Eine Prise Gelassenheit und Toleranz, um mit den Eigenheiten anderer Mitbewohner klar zu kommen, sollte man aber schon mitbringen.

Betreutes Wohnen: Auf Qualität achten

Manchmal ist der Umzug in ein Senioren- oder Pflegeheim die beste Lösung. Obwohl Presseberichte über Missstände immer wieder aufschrecken, ist in den meisten Einrichtungen der Betreuungsstandard relativ hoch. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, sich im Vorfeld über sein künftiges Heim genau zu informieren. Eine Suchfunktion für Angebote für betreutes Wohnen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Pflege zu Hause: Oft ein Vollzeitjob

Ein Pflegeheim ist nicht die einzige Möglichkeit, wenn ein Mensch pflegebedürftig wird. Die Pflege zu Hause durch einen Angehörigen kostet alle Beteiligten viel Kraft – kann aber auch sehr erfüllend sein. Auf den folgenden Seiten finden Sie praktische Hilfen und Tipps für alle, die sich daheim um einen Angehörigen kümmern.



Seniorin sitzt auf Sofa und liest

Altersgerecht Wohnen

Wohnen für Senioren kann ganz unterschiedlich aussehen. Hier finden Sie Ideen und Anregungen »

Pflegerin und Seniorin

Pflege zu Hause: Das müssen Sie wissen

Was tun, wenn ein Mensch pflegebedürftig wird? Wir klären, welche Schritte für Angehörige und Betroffene jetzt anstehen, welche Kosten anfallen, wo sie Unterstützung finden  »

Gut versorgt im Seniorenheim

Pflege- und Wohnplätze finden

Die Suche nach einem Wohnplatz im Alter ist nicht einfach: Kosten, Qualität und persönlicher Eindruck spielen eine Rolle. Informationen im Internet und Broschüren helfen – und der Pflege-Check »

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Seniorin am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages