{{suggest}}


Rückenschonende Pflegehandgriffe

Hebelwirkung nutzen und Schwerpunkte verlagern: Wer richtig pflegt, bleibt auch selbst länger gesund. Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Angehörige.

von Raphaela Birkelbach, Orla Finegan, Elsbeth Bräuer, aktualisiert am 29.10.2020
Rückenschonende Pflegehandgriffe Aufstehen und Gehen

Die richtige Methode beim Aufstehen spart Kraft und schont den Rücken.


1. Aus dem Sessel aufstehen und gehen

1. Sie stellen sich vor Ihren Angehörigen und umgreifen seine Arme ­un­mittelbar oberhalb der Ellbogen. ­Halten Sie den Rücken gerade, gehen Sie leicht in Schrittposition in die Knie.

Rückenschonende Pflegehandgriffe Aufstehen und Gehen

2. Auf Kommando: Ihr Angehöriger drückt sich mit den Beinen hoch, gleichzeitig strecken Sie ein Bein und lehnen sich leicht zurück. 

Rückenschonende Pflegehandgriffe Aufstehen und Gehen

3. Stellen Sie sich neben Ihren Angehörigen und umfassen mit einer Hand sein Becken. Mit der zweiten Hand ­geben Sie ihm zusätzliche Stabilität und gehen neben ihm her.

Rückenschonende Pflegehandgriffe Aufstehen und Gehen

2. Vom Rollstuhl auf die Toilette

1. Sie fahren mit dem Rollstuhl so nah wie möglich seitlich an die Toilette. Ihr Angehöriger beugt sich nach vorne und stützt sich an der Toilette oder einer Wandhalterung ab.

Rückenschonende Pflegehandgriffe Vom Rollstuhl auf die Toilette

2. Der Angehörige steht, stützt sich dabei aber ab. Sie können ihm nun helfen, die Hose herunter­zuziehen.

Rückenschonende Pflegehandgriffe Vom Rollstuhl auf die Toilette

3. Dann greifen Sie über seine Schulter: Sie beugen seinen Oberkörper nach vorne und schieben ihn an der Hüfte auf den Toilettensitz.

Rückenschonende Pflegehandgriffe Vom Rollstuhl auf die Toilette

3. Bettlaken wechseln

1. Stellen Sie das von Ihnen gesehen äußere Bein Ihres Angehörigen im Bett auf.

Rückenschonende Pflegehandgriffe Bettlaken wechseln

2. Um ihn auf die Seite zu ­drehen, führen Sie ihn an ­seinem äußeren Arm zu sich. Mit der Schwerkraft verlagert er dann sein Körpergewicht auf Ihre Seite. Sichern Sie die Kante mit einem Bettgitter, wenn vorhanden.

Rückenschonende Pflegehandgriffe Bettlaken wechseln

3. Eine Hälfte des Bettes ist nun frei. Hier können Sie die Ecken des alten Bettlakens lösen und das Laken in Richtung des Angehörigen rollen. Dann ziehen Sie das neue Laken zur Hälfte auf, bis an den Körper des Angehörigen.

Rückenschonende Pflegehandgriffe Bettlaken wechseln

4. Drehen Sie Ihren Angehö­rigen zurück auf den ­Rücken, indem Sie das Knie ­wieder aufrichten und ihn an der Schulter zurückführen.

Rückenschonende Pflegehandgriffe Bettlaken wechseln

5. Nun drehen Sie ihn auf die andere Seite. Gehen Sie hierzu genauso vor wie am Anfang, damit Ihr Angehöriger vom ­alten Bettlaken auf die schon bezogene frische Seite rollt.

Rückenschonende Pflegehandgriffe Bettlaken wechseln

6. Sie können jetzt in Ruhe das alte Bettlaken ganz ab­ziehen und die zweite Hälfte des frischen aufrollen.

Rückenschonende Pflegehandgriffe Bettlaken wechseln

 4. Haare waschen im Bett

  • Stellen Sie alle Pflegeutensilien in greifbare Nähe (Shampoo, Handtücher, Gießgefäß, wasserdichte Unterlagen, Kamm, Föhn).

  • Schieben Sie unter den Oberkörper Ihres Angehörigen ein Kissen, sodass sein Kopf nicht aufliegt und Sie eine Schüssel darunterstellen können. Schützen Sie das Lagerungskissen mit der wasserdichten Unterlage.

  • Stützen Sie mit einer Hand den Kopf des Bettlägerigen, beginnen Sie mit der anderen die Haare zu waschen: Gießen Sie mit einem Gefäß Wasser übers Haar, shampoonieren Sie es anschließend, dann gut ausspülen und mit dem Handtuch trocknen. Liegt der Kranke wieder bequem, können Sie kämmen und föhnen.

Tipp: Legen Sie Ihrem Angehörigen einen Waschlappen auf die Stirn (Schutz vor Shampoo oder Wasser). Gießen Sie erst Wasser über Ihre Hände, um die Temperatur zu kontrollieren.


Newsletter abonnieren

Newsletter Senioren Ratgeber

Senioren Ratgeber - Newsletter