{{suggest}}


Achtung: Trickbetrug in der Corona-Krise

An der Haustür oder per Telefon versuchen Betrüger, Senioren um ihr Geld zu bringen. Wie Sie neue Maschen in der Corona-Krise erkennen.

von Raphaela Birkelbach, 21.03.2020
Seniorin Haustür Skeptisch Karte Prüfen Handwerker Hausbesuch unangekündigt Trickbetrug

Auch Betrüger nutzen die Corona-Krise.


Die Polizei warnt: Die große Verunsicherung von Senioren in der Coronakrise nutzen Trickbetrüger schamlos aus. "Sie geben sich etwa am Telefon als ein Enkel aus, der unter Quarantäne steht und dringend Geld für Medikamente bräuchte", warnt Kriminalrat Arno Helfrich, Leiter Prävention und Opferschutz im Polizeipräsidium München.

Andere Kriminelle stellen sich an der Haustür als Mitarbeiter des Gesundheitsamts vor und bitten um Einlass, weil sie angeblich einen Corona-Test machen wollen. Manchmal treten die Betrüger sogar im Schutzanzug auf. Eine weitere fiese Masche, um in die Wohnung zu gelangen: Die Täter behaupten, Mitarbeiter der Nachbarschaftshilfe zu sein, wie auch der NDR berichtet.

Kriminalrat Arno Helfrich empfiehlt:

  • Lassen Sie fremde Personen grundsätzlich nicht in die Wohnung – egal wie freundlich und hilfsbereit diese erscheinen mögen.
  • Legen Sie einfach auf, wenn jemand Sie am Telefon bedrängt oder belästigt.
  • Melden Sie solche Vorfälle stets der Polizei. Helfrich: "Wir müssen darüber Bescheid wissen, um die Trickbetrüger zu erwischen."

Auch in Ihrem E-Mail-Postfach ist Vorsicht geboten, wenn Sie vermeintliche E-Mails von Ihrer Bank bekommen. Hier informiert die Verbraucherzentrale über einen neuen Trick von Internetbetrügern.


Newsletter abonnieren

Newsletter Senioren Ratgeber

Senioren Ratgeber - Newsletter