{{suggest}}


Die Apotheke vor Ort: Wirkt lokal

Wir haben ein neues Symbol im Heft – damit Sie schneller erkennen, bei welchen Themen Sie auch auf die Kompetenz der Apotheke vor Ort zurückgreifen können.

von Senioren Ratgeber, 31.01.2019
AU Wirkt Lokal

Wer einen Angehörigen pflegt, hat viel um die Ohren. Dann noch mit den Medikamenten klarzukommen überfordert viele, ­ belegt eine US-Studie. Wie gut, dass immer eine Apotheke in der Nähe dienstbereit ist für alle Fragen zu Arzneimitteln.

AU Wirkt Lokal Logo

Für rund fünf Millionen pflegende Angehörige in Deutschland kann das eine große Hilfe sein. Wenn es um unsere Gesundheit und die unserer Lieben geht, brauchen wir den persönlichen Rat von jemandem, der sich auskennt und weiß, was zu tun ist. Ihre Apotheke ist für Sie da, Tag und Nacht. Mit der Kampagne "WirktLokal" und dem roten Geotagging-Zeichen unter­streichen wir die besondere Kompetenz der Apothekenteams. Das rote Zeichen finden Sie auch an vielen Stellen in diesem Heft. Denn Ihre Apotheke vor Ort hilft Ihnen bei den unterschiedlichsten Gesundheitsthemen.

  • Alle 15 Sekunden wird in einer deutschen Apotheke ein Therapieproblem erkannt und gelöst
  • 3,6 Millionen Patienten werden hier täglich versorgt, 250 000 Botengänge erledigt
  • 13 Millionen individuelle Rezepturen werden pro Jahr in den Offizinen hergestellt
  • 478 000 Stunden Nacht- und Notdienst leisteten Apothekerinnen und Apotheker 2017

Gerade im Alter ist die Apotheke vor Ort eine Bereicherung

Eine Auswahl der Service-Leistungen, die viele Apotheken anbieten:

  • Die Angestellten liefern Ihnen die Medikamente, wenn Sie selbst verhindert sind.
  • Sie überprüfen Ihren Medikationsplan, wenn Sie Angst vor Wechselwirkungen haben.
  • Sie erklären Ihnen, wie Sie Blutzuckermessgeräte, Insulinpens oder Asthmasprays handhaben müssen.
  • Sie beraten Sie dazu, was Sie Ihr Wohlbefinden zusätzlich zu einer Therapie steigern können – sei es durch Ernährung oder Aromatherapie.
  • Die Angestellten können Ihnen bei Anträgen für Pflegehilfsmitteln helfen und Sie über  Zuzahlungsbefreiungen aufklären.
  • Sie stellen individuelle Rezepturen her oder verblisteren Ihre Medikamente.

Newsletter abonnieren

Newsletter Senioren Ratgeber

Senioren Ratgeber - Newsletter